Häufige Fragen zu den Schönheitsoperationen in Tschechien
Deutsch  English

Das exklusiveVermittlungskonzeptvon body of dreams

Wissenswertes zu den Schönheitsoperationen in Tschechien

Welche Vorteile bieten Dir Schönheitsoperationen in Tschechien?

In Deutschland ist der Beruf des Schönheitschirurgen gesetzlich nicht geschützt. Deshalb darf jeder Arzt – ob Dermatologe, Gynäkologe oder Augenarzt – Schönheitsoperationen vornehmen und sich "Schönheitschirurg" nennen.

Im Gegensatz zu Deutschland müssen in Tschechien Ärzte, die als Schönheitschirurg praktizieren, mindestens 4 Jahre lang unter Anleitung von erfahrenen Ärzten in der Fachrichtung kosmetische und plastische Chirurgie gearbeitet haben. Erst dann werden sie zur Prüfung vor der Ärztekammer zugelassen.

Das Ausbildungsniveau und auch die praktischen Erfahrungen der Ärzte liegen aus diesem Grund in Tschechien über dem weltweiten Durchschnitt. Besonders ästhetische und plastische Chirurgen aus Tschechien sind international anerkannt. Sie halten regelmäßig Vorträge und teilen ihre innovativen Techniken weltweit mit vielen Fachärzten.

Zusätzlich bietet Body of Dreams Dir gute Preis-Leistungs-Angebote, die in Service und Qualität top sind und bei denen Du bis zu 60 % sparen kannst.

Welche Ausbildung haben plastische Chirurgen in Tschechien?

Ein 6-jähriges Studium, danach:

  • Spezialisierung in Allgemeiner Chirurgie
  • 2 Jahre Praxis als Doktorand (unter Aufsicht eines erfahrenen Arztes, )danach
  • 2 Jahre Praxis in Allgemeiner Chirurgie, danach
  • Durchlaufen eines Auswahlverfahrens, um sich in Ästhetischer und Plastischer Chirurgie zu spezialisieren, danach
  • 4 Jahre theoretische und praktische Ausbildung in einer staatlich zugelassenen Klinik für Plastische Chirurgie. Diese Ausbildung erfolgt unter Anleitung von erfahrenen Plastischen Chirurgen.
  • Bestehen der Abschlussprüfung in Plastischer Chirurgie

Die oben stehende medizinische Ausbildung entspricht den gesetzlichen Vorschriften, um in Tschechien als Plastischer Chirurg anerkannt zu werden. Jeder Plastische Chirurg, der diesen Titel führt, ist von der Ärztekammer zugelassen.

Zudem ist Tschechien die Heimat der ersten Plastischen Chirurgen: Die Grundlagen der Plastischen Chirurgie wurden 1912 vom tschechischen Professor Zdenek Burian gelegt. Drei Jahre später eröffnete er die weltweit erste Praxis für Plastische Chirurgie. Burian entwickelte viele Operationsverfahren und -techniken, die die Grundlage von modernen Verfahren der Plastischen Chirurgie weltweit darstellen.

Wie kommt das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis bei Body of Dreams zustande?

Unser hoher Anspruch lässt weder Dumpingpreise noch Massenbehandlungen zu. Dies gilt natürlich besonders für unserer vermittelten Fachärzte und Experten in den Privatkliniken, die über langjährige Erfahrungen verfügen. Die aufgeführten Preise der einzelnen Operationen spiegeln zu gleichen Teilen die Qualifikation der Fachärzte und die technischen Klinikausstattungen in Tschechien (und Europa) wider.

Unser Anliegen ist es, Kunden nicht durch Niedrigpreise zu locken. Genau so wenig wollen wir nur durch ein hohes Preisniveau Qualität aufzeigen. Die Ärzte möchten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für unsere Kunden erzielen. Dies geht weder mit zu günstigen noch mit zu teuren OP-Preisen. Denn bei zu günstigen Preisen können wir den hohen Service und die exklusive Betreuung nicht mehr anbieten. Dann müssen die Ärzte unter Umständen für einen zu geringen Gewinn operieren. Das hat dann meist zur Folge, dass sich die Ärzte für jeden einzelnen Patienten nicht mehr viel Zeit nehmen können und möglicherweise Fehlerquellen größer werden.

Woher kommen bis zu 60 % Ersparnis im Vergleich zu deutschen OP-Preisen?

Wer sich einer OP unterzieht, sollte wissen, wie sich die Kosten im Allgemeinen zusammensetzen. Wichtig ist auch, warum Ärzte in Tschechien eine OP im Ausland bei vergleichbarer Qualität wesentlich günstiger anbieten können als in Deutschland.

Ein sehr guter und erfahrener Arzt (Plastischer Chirurg) mit einer bekannten Klinik in Deutschland erhält für eine Standard-Brustvergrößerung selten unter  6.000,- bis 8.000,- EUR als Gesamtkosten. Dabei verfügt er dann über moderne technische Mittel und gut ausgebildetes Klinikpersonal und besitzt bereits viele Jahre Erfahrung. Dieser Preis ist unter bestimmten Gesichtspunkten (wesentlich höhere Personal-, Ausbildungs- sowie Mietkosten für einen hochqualifizierten Chirurgen) auch absolut gerechtfertigt. Letztendlich müssen in Deutschland sowohl der Service, die Qualität und die Ausbildung insgesamt finanziert werden. Sehr gute technische Geräte, hochwertige Räumlichkeiten und gut ausgebildetes Personal haben in Deutschland einen hohen Preis.

Die Gesamtkosten setzen sich in Deutschland oder im Ausland durch folgende Komponenten zusammen: das Beratungsgespräch, das Arzthonorar (in Deutschland durch die Gebührenordnung für Ärzte GOÄ definiert), der OP-Saal sowie das OP-Team (Klinik), die Kosten für die Anästhesie, Materialkosten, Übernachtungskosten, Nachsorgekosten und Mehrwertsteuer.

Wie du also siehst, können dir die Ärzte in Tschechien eine Brustvergrößerung aufgrund der wesentlich geringeren Miet- und Personalkosten und der geringeren Honorar- und Lebensunterhaltskosten im Ausland einen durchschnittlichen Preis von ca. 2.900,- EUR anbieten. Dies ist ein Preisvorteil von bis zu 60 % zu vergleichbaren deutschen Kliniken.

Ein Eins-zu-Eins Preisvergleich zu Dumping-Anbietern aus Deutschland, die ähnliche Preise aufrufen, ist daher aufgrund der Erfahrung, Ausbildung und Ausstattung der Kliniken aus unserer Erfahrung inadäquat.

Wie hoch ist der medizinische und hygienische Standard in Tschechien?

Alle Kliniken aus unserem Angebot sind in Service, Qualität und Hygiene absolut vergleichbar mit deutschen Kliniken.

Selbstverständlich gibt es schwarze Schafe, in Deutschland genauso wie im Ausland. Aus diesem Grund begutachten wir alle Kliniken – selbst kleinere – persönlich. Wir achten sehr darauf, dass unser Niveau der Kliniken dem deutschen Standard mindestens entspricht oder diesen noch überbietet.

Welche Implantate werden benutzt?

Die Ärzte achten immer auf hohe Qualität und verwenden nur Markenimplantate mit lebenslanger Garantie (etwa deutsche Markenimplantate der Firma Polytech, Motiva oder dem Weltmarktführer Mentor).
Der Einkauf kostengünstiger Implantate, um vielleicht das Angebotsniveau einer Schönheitsoperation leicht zu senken, widerstrebt ausdrücklich den Grundsätzen aller Fachärzte.
Um zusätzlich höchste Sicherheit zu gewährleisten, sind unsere Implantate genormt und qualitätsgeprüft. Sie haben die CE-Marke als EU-Gütesiegel und unterliegen den strengen Vorschriften des Medizinproduktgesetzes. Damit bürgen unsere Implantate für Zuverlässigkeit und Qualität. Du erhältst sogar einen persönlichen Implantat-Pass. Darin sind alle Daten des Implantates detailliert aufgelistet. Über die Wahl der für Dich besten Implantate wird Dich Dein Arzt in einem persönlichen Beratungsgespräch selbstverständlich genau aufklären.

Ist die Nachsorge in Deutschland ein Problem?

Prag liegt im Vergleich zu anderen osteuropäischen Städten nah an der deutschen Grenze und eine Anreise etwa von München, Frankfurt, Stuttgart, Leipzig, Dresden oder selbst Berlin ist wesentlich näher als Distanzen innerhalb Deutschlands: von Berlin nach München, von Köln nach Berlin oder von Hamburg nach Stuttgart. Mit dem Flugzeug ist die problemlose Anreise schnell zu bewerkstelligen.

Du kannst Dich selbstverständlich ohne großen Aufwand zur Nachsorge oder bei selten auftretenden Komplikationen von deinem Arzt in Prag beraten und nachkontrollieren lassen. Falls Du es wünscht, werden wir für Dich natürlich einen Termin abstimmen – sprich uns einfach an!

Die meisten Patienten lassen sich jedoch zu Hause von ihrem Arzt des Vertrauens (Hausarzt, Frauenärztin) nachkontrollieren, da die meisten Eingriffe inzwischen absolute Standardeingriffe sind. Es liegt ganz bei Dir.

Wie Du Dich nach der jeweiligen Operation genau zu verhalten hast, werden Dir die Ärzte selbstverständlich individuell und persönlich nach deiner Behandlung noch einmal erläutern.

Nachkorrekturen oder Komplikationen

Öfter wird das Problem der Nachkorrekturen oder Komplikationen im Ausland erwähnt, welches selbstverständlich im Bezug auf die Ängste der Patienten berechtigt, jedoch in den meisten Fällen absolut unnötig ist.

Die meisten Ärzte haben viele Jahre Erfahrung in der Plastischen Chirurgie und korrigieren bei einem ästhetisch unbefriedigendem Ergebnis selbstverständlich kostengünstig nach, sofern die OP nicht völlig unrealistischen Vorstellungen der eigenen Wahrnehmung unterliegt und im gegenseitigen Einverständnis berechtigt erscheint. Hier werden je nach Einzelfall nach einem erneuten Fachgespräch mit dem Arzt lediglich die Narkosekosten sowie diverse Grundkosten/Nebenkosten erneut berechnet.

Bei einigen Schönheitsoperationen, wie z.B. bei einer Brust-OP, kann eine Kapselvibrose auch nach einigen Jahren noch auftreten und selbst hier sind unsere Ärzte bemüht, mit geringen Kosten aus Kulanz nach zu korrigieren.

Oft wird auch das Argument verwendet, dass deutsche Krankenkassen mögliche Nachkorrekturen von OP's im Ausland finanziell nicht komplett abdecken, um scheinbar Patienten davon abzuhalten, sich im Ausland einer OP zu unterziehen. Ja, dass ist korrekt, aber Krankenkassen decken diesen Bereich leider grundsätzlich nicht ab. Das hat absolut nichts damit zutun, ob die OP im Ausland oder in Deutschland durchgeführt wurde. Einen freiwilligen kosmetischen Eingriff decken Krankenkassen aus unserer Erfahrung bei einer selten auftretenden Komplikation oder Korrektur, unabhängig wo dieser stattgefunden hat, weder in Deutschland, noch in irgendeinem anderen Land komplett ab.

Wir versuchen und tun selbstverständlich alles, damit unsere Kunden auch langfristig zufrieden bleiben. Um jegliche Risiken und Komplikationen, welche natürlich bei jedem medizinischen Eingriff vorkommen können, zu minimieren, vermitteln wir daher nur an langjährig erfahrenen Ärzte.

Die persönliche Komplikationsquote, bei der es meistens um kleinere Probleme im Heilungsprozess oder durch differenzierte Vorstellungen der Kunden gab, liegt daher bei wenigen Prozent. Dennoch solltest Du Dir darüber bewusst sein, dass auch eine kosmetische Operation oft ein großer medizinischer Eingriff ist und Komplikationen zwar selten, aber jederzeit auftreten können. In diesen seltenen Fällen solltest Du bedenken, dass dann ein Nachkontrolltermin bei Deinem Operateur notwendig werden kann.