Oberschenkelstraffung: Schönheitsoperationen von Experten
Deutsch  English

Die einzige Konstantedie ich kenne, ist Schönheit.Geoffrey Beene

Oberschenkelstraffung als Schönheitsoperation: Experten aus Tschechien helfen dabei

Oberschenkelstraffung

Eine Oberschenkelstraffung kann in Betracht gezogen werden, wenn mit zunehmendem Alter oder durch starke Gewichtsreduktion die Haut ihre Elastizität verloren hat. Die fehlende Elastizität führt dann zu einem Überschuss an Haut und Unterhautgewebe. Dieser verschwindet meistens weder durch Diät noch durch Sport. Sichtbar wird dieser Hautüberschuss an der Innen- und Außenseite der Oberschenkel (die so genannten „Reiterhosen“). Er ist aber durch eine Oberschenkelstraffung zu beheben.
Ist noch genügend elastische Haut vorhanden, ist keine Oberschenkelstraffung nötig. Dann genügt eine Fettabsaugung, nach der sich die Haut von selbst zurückbildet und strafft. In unseren Premiumkliniken in Tschechien wird die Oberschenkelstraffung aber auch oft mit einer Fettabsaugung kombiniert durchgeführt. Beides gemeinsam hilft, die Silhouette des Körpers zu verbessern.

Wie ist der allgemeine Operationsablauf einer Oberschenkelstraffung in Tschechien?

Vor der Oberschenkelstraffung werden zunächst die zu entfernenden Bereiche stehend markiert. Das erschlaffte Gewebe wird dann anschließend mit einem kleinen Schnitt in den Schrittfalten entfernt. Auf diese Weise entsteht eine kleine, unauffällige Narbe zwischen der Oberschenkelinnenseite und dem Beckenboden. Sie ist kaum sichtbar und wird vom Slip oder Bikini überdeckt. Erstreckt sich das Problemgebiet bis zu den Knien, muss in einzelnen Fällen an der Innenseite des Kniegelenks ein zusätzlicher Schnitt gesetzt werden. So können die Oberschenkelinnenseite optimal gestrafft werden.

Bevor der Arzt die Wunden schließt, werden dünne Drainagen eingesetzt. Durch sie kann die Wundflüssigkeit abfließen und eine Infektion vermieden werden. Schon etwa 2 Tage nach dem Eingriff werden die Drainagen gezogen.
Die unterschiedlichsten Operationstechniken sind immer individuell auf den jeweiligen Patienten zugeschnitten. Aus diesem Grund ist es unseren Ärzten besonders wichtig, persönlich auf Deine Fragen und Wünsche einzugehen. Dies ist die Voraussetzung, um mit Dir zusammen die genauen Methoden beim Beratungsgespräch sachlich und kompetent besprechen und empfehlen zu können.

Worauf musst Du nach der Oberschenkelstraffung achten?

Am Anfang kann es zu leichten Schmerzen und Schwellungen kommen. Nach 3 Wochen werden die Fäden gezogen. Ein Kompressionsstrumpf für den Oberschenkel sollte 6 Wochen lang tagsüber getragen werden. Während dieser Zeit ist alles zu vermeiden, was eine ruckartige Spannung auf die Nähte ausübt. Dies ist in erster Linie Sport. Wie bei allen frischen Narben sollte eine direkte Sonneneinstrahlung auch im Solarium vermieden werden. Auf Rauchen sollte kurz vor der Op sowie 1 bis 2 Wochen danach vollständig verzichtet werden, da Rauchen das Risiko für Wundheilungsstörungen um ein vielfaches erhöhen kann.

Nachbehandlung der Oberschenkelstraffung
Ungefähr 1 bis 2 Wochen nach der OP sollte die Wundheilung beim Arzt Deines Vertrauens nachkontrolliert werden. Gerne kannst Du auch in Prag zur Nachkontrolle erscheinen. (Bei seltenen Wundheilungsstörungen notwendig)

Welche Risiken bestehen für Dich?

Bei größeren Wunden können stets Blutergüsse, Sekrete oder bakterielle Entzündungen die Heilung beeinträchtigen. Möglich sind auch Asymmetrien, Unregelmäßigkeiten oder Nervenschädigungen mit bleibenden Gefühlsstörungen. Wulstige Narben, sogenannte Keloide, werden auch durch Spannungen an den Wundrändern verursacht. Über die Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit dieser Komplikationen wird Dich Dein Arzt in einem persönlichen Gespräch vor der OP selbstverständlich genau aufklären.

Was tun bei seltenen Komplikationen oder Wundheilungsstörungen?

Sollte es allerdings in irgendeiner Art und Weise zu sehr seltenen Wundheilungsstörungen oder Komplikationen bei einer Oberschenkelstraffung kommen, ist es jedoch zwingend erforderlich, sich umgehend beim Operateur noch einmal persönlich vorzustellen, damit dieser die möglichen Problemzonen begutachten sowie behandeln kann. Ein Arzt in Deutschland kann selbstverständlich qualifizierte Nachkontrollen durchführen, weiss aber oft nicht, was genau der Operateur durchgeführt hat und kann daher auch nur sehr subjektiv diagnostizieren. Durch eine direkte Begutachtung sowie Nachkontrolle bei Deinem Operateur können die meisten Wundheilungsstörungen von Beginn an vermieden oder stark minimiert werden.

Zusammenfassende Informationen für eine Oberschenkelstraffung in Tschechien

  • Klinikaufenthalt: 3 Tage
  • Narkose: Vollnarkose
  • Heimreise: Begleitperson – PKW nicht selbst führen
  • Nachkontrolle: 12 bis 14 Tage nach der OP beim Hausarzt
  • Fäden: selbstauflösende Fäden, sonst nach 10 bis 14 Tagen ziehen lassen
  • Wundheilung: Rauchen und Alkoholkonsum 3 Wochen einschränken
  • Arbeitsfähigkeit: nach etwa 2 bis 3 Wochen
  • Sport: 6 bis 8 Wochen auf Sport verzichten
  • Solarium und Sonne: etwa 12 Wochen meiden
  • OP-Ergebnis: nach etwa 3 bis 4 Monaten


*Alle Angaben orientieren sich an Erfahrungswerten und Regelfällen. Einzelne Abweichungen sind je nach OP-Verlauf und medizinischer Beratung möglich.

Hast Du noch Fragen?

Wir haben oben die wichtigsten Fakten für Deine kostengünstige Schönheits-OP in Tschechien zusammengefasst. Da aber jeder Patient unterschiedliche Fragen hat, reduzieren wir diese Informationen für Dich bewusst auf das Wesentliche. Natürlich können diese Angaben das individuelle Gespräch mit Deinem Arzt nicht komplett ersetzen.

Gerne besprechen wir mit Dir sämtliche Abläufe für deine Schönheits-OP ausführlich im persönlichen Gespräch. So hoffen wir, Dir Deine Sorgen oder Ängste nehmen zu können.

Wir freuen uns auf Deinen Anruf.