• Jetzt Sommerangebot sichern!Brust OP ab 1.800 €Folgekostenversicherung

    Ihr Partner für Schönheitsoperationen im Ausland
  • Empfohlenvon derInStyle

    Preis Schönheitsoperation Tschechien, Ausland
  • Top ÄrzteUnd dabei bis zu 60 % sparenVor Ort Betreuung!

    Moderne Kliniken in Tschechien für Ihre Schönheitsoperation

So straffst Du Deinen Bauch nach der Schwangerschaft

Bauch straffen nach Schwangerschaft

Den Bauch nach der Schwangerschaft schnell wieder straff zu bekommen, ist ein Ziel, das sich viele Schwangere setzen. Durchschnittlich nimmt eine Frau während der Schwangerschaft 12–18 Kilo zu. Die zusätzlichen Kilos dehnen die Haut und beanspruchen das Gewebe. Kein Wunder also, dass einige Hautpartien nach der Geburt nicht mehr ganz so fest sind.

Mit moderaten Fitnessübungen, Massagen und der richtigen Ernährung straffst Du Deinen Bauch nach der Geburt. Dabei solltest Du Dir Zeit lassen und Dich nicht unter Druck setzen. Im Gegensatz zu den Stars und Sternchen stehen Dir nämlich nicht rund um die Uhr Personal Trainer und Nannys zur Verfügung. Bei Frauen, bei denen diese Maßnahmen nur geringfügig helfen, kann eine operative Bauchstraffung nützlich sein.

Mit Sport den Bauch nach einer Schwangerschaft straffen

Sport war schon vor Deiner Schwangerschaft die effektivste Methode Deinen Bauch zu straffen. Und auch nach der Geburt helfen Dir Sportübungen Deinen Vor-Baby-Körper wiederzuerlangen. Ein zu schneller Einstieg in das Training kann jedoch schädlich sein, denn Dein Körper muss erst einmal wieder zur Ruhe kommen, ehe Du ihn neuen Anstrengungen aussetzt. Eine alte Hebammen-Faustregel besagt sogar, dass Du genauso lange brauchst, Deinen alten Körper wiederzuerlangen, wie Du schwanger warst.

Bei vielen Frauen bildet sich nach der Geburt eine Rektusdiastase. Unter einer Rektusdiastase versteht man das Auseinanderweichen der geraden Bauchmuskeln. Das führt dazu, dass ein Spalt im Bauch entsteht. Meist schließt sich die Rektusdiastase innerhalb weniger Monate mit der Unterstützung von gezielten Übungen während der Rückbildungsgymnastik. Wenn sich die Spalte noch nicht geschlossen hat, solltest Du auf dynamische Übungen verzichten, die den Beckenboden zusätzlich belasten.

Rückbildungsgymnastik – beginne Deinen Bauch nach der Schwangerschaft zu straffen

In den ersten Wochen nach der Entbindung ist meist nicht an Sport zu denken. In dieser Zeit wird vor allem der Beckenboden trainiert. Nachdem die Muskulatur des Beckenbodens gekräftigt wurde, kannst Du mit dem Rückbildungstraining starten. Der richtige Zeitpunkt dafür ist bei jeder Frau anders und sollte mit dem Arzt abgesprochen werden. Im Schnitt rechnet man bei einer natürlichen Geburt jedoch mit 6 Wochen nach der Entbindung. Bei einem Kaiserschnitt sind es meist 2 Monate.

Mit der Rückbildungsgymnastik unterstützt Du alltägliche Bewegungen und Stoffwechselvorgänge. Trainiert werden dabei hauptsächlich Muskelgruppen, die von der Schwangerschaft betroffen sind. Hebammen, Geburtskliniken und häufig sogar Fitnessstudios bieten entsprechende Kurse an, in denen unter anderem Yoga, Pilates und Wassergymnastik angewandt werden.

Mit diesen Sportübungen straffst Du Deinen Bauch nach der Schwangerschaft

Sobald Deine Beckenboden- und Rumpfmuskulatur wieder problemlos funktioniert, kannst Du anfangen ins sportliche Training einzusteigen. Auch hier gilt: Überfordere Deinen Körper nicht. Nachdem er mehrere Monate schweren Belastungen ausgesetzt war und Du kaum oder keinen Sport getrieben hast, braucht er ein bisschen, um sich wieder an Sport zu gewöhnen.

Wenn Du auch nach der Rückbildungsgymnastik noch unter einer Rektusdiastase leidest, solltest Du Deine gerade Bauchmuskulatur nicht beanspruchen und lieber ein stabilisierendes Core Training, wie zum Beispiel Pilates absolvieren. Diejenigen, bei denen sich die Rektusdiastase bereits vollkommen zurückgebildet hat, können mit folgenden Übungen ihren Bauch nach der Schwangerschaft straffen:

  • Sit-up: Lege Dich auf den Rücken, winkele Deine Beine an und verschränke Deine Arme hinter dem Kopf. Spanne den Bauch an und hebe Deinen Oberkörper so weit wie möglich nach oben.
  • Klappmesser: Lege Dich flach auf den Rücken und strecke Arme und Beine lang aus. Spanne nun Deinen Oberkörper an und richte Dich möglichst weit nach vorne. Deine Arme ziehen sich dabei zu den nach oben gestreckten Füßen.
  • Crunch Bike: Lege Dich mit dem Rücken auf die Matte und winkele Deine Beine im 90 Grad Winkel nach oben an. Bewege nun Deinen rechten Ellenbogen zum linken Knie während Du das rechte Bein streckst. Anschließend ziehst Du den linken Ellenbogen zum rechten Knie usw.
  • Plank: Nehme eine Liegestützposition ein und lege Deine Unterarme auf den Boden. Deine Ellenbogen befinden sich dabei auf Schulterhöhe. Deine Beine sind parallel und hüftbreit auseinander gestellt. Deine Füße berühren den Boden nur mit den Zehen. Spanne jetzt Deinen Körper an und halte die Übung für 20 Sekunden.

Mit Massagen & Lymphdrainagen den Bauch nach der Schwangerschaft straffen

Eine weitere Möglichkeit Deiner Haut am Bauch oder am Oberschenkel zu mehr Spannkraft zu verhelfen ist die Zupfmassage. Im Gegensatz zu anderen Massagen kannst Du diese ganz alleine durchführen. Dafür hebst Du kleine Hautpartien mit dem Zeigefinger, Mittelfinger und Daumen und rollst sie hin und her.

Während und nach der Schwangerschaft kann es dazu kommen, dass sich Lymphflüssigkeit in Deinem Körper anstaut, was zu Schwellungen unter der Haut führt. Eine professionelle Lymphdrainage unterstützt den Abfluss der Lymphflüssigkeit. So gehen Schwellungen zurück und die behandelte Körperregion erscheint wieder flacher.

Iss Dich fit – mit der richtigen Ernährung den Bauch nach der Schwangerschaft straffen

Die richtige Ernährung trägt natürlich auch dazu bei, dass Dein Bauch nach der Schwangerschaft wieder gestrafft wird. Auf eine strenge Diät solltest Du während der Stillzeit jedoch verzichten, da die Qualität der Muttermilch dadurch nachlassen könnte. Eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse, Vollkorn- und ungesüßten Milchprodukten, sorgt nicht nur dafür, dass Du nach der Schwangerschaft schnell wieder zu Kräften kommst, sie hilft Dir auch dabei Dein Ausgangsgewicht zu erreichen.

Tipp: Probiere doch mal warmes Ingwerwasser, das kurbelt den Stoffwechsel an und sorgt dafür, dass überflüssiges Gewebewasser ausgeschwemmt werden kann. Dafür lässt Du einfach ein daumengroßes Stück Ingwer 15 Minuten in einem Liter Wasser aufkochen. Das fertige Ingwerwasser füllst Du in eine Thermoskanne und trinkst es über den Tag verteilt.

Bauchdeckenstraffung – die operative Möglichkeit Deinen Bauch nach der Schwangerschaft zu straffen

Helfen Sport, Massagen und richtige Ernährung nur geringfügig oder leidest Du unter größeren Hautlappen am Bauch, kannst Du mit einer Bauchdeckenstraffung die ursprüngliche Form Deines Bauches wiedererlangen. Vor allem bei Frauen mit schwachem Bindegewebe wird die Haut am Bauch nach einer Schwangerschaft nur selten wieder so straff wie vor der Geburt. Bei einer Bauchstraffung werden überflüssige Hautfalten entfernt, die Bauchmuskeln gestrafft und die Bauchdecke gestärkt.

Aktuelles